Dr. med. Natina Schregenberger


ZurückSCZ_Portraits_Schregenberger_web

FMH Allgemeine Innere Medizin
Sportmedizin SGSM
Manuelle Medizin SAMM



Schwerpunkte

  • Funktionelle Störungen des Bewegungsapparates

  • Manuelle Medizin

  • Logendruckmessungen

  • Sportmedizinische Betreuung von Aesthetiksportarten (insbesondere Eiskunstlauf)

  • Tanzmedizin

  • Spiroergometrie/ Leistungsdiagnostik

  • Atemprobleme und Sport

  • Essstörungen

  • Hausärztliche Tätigkeit (auf Anfrage)

Ausbildung und Stationen

2017
Fähigkeitsausweis Manuelle Medizin (DAS)

Seit 2014
SportClinic Sihlcity

Seit 2014
Konsiliarärztin Sportmedizin Stadtspital Waid

Seit 2014
Kolumnistin NZZ am Sonntag Seite Freizeitsport

2011 - 2014
Oberärztin, Teamleitung iV, St.v. Leitung Swiss Olympic Medical Center balgrist move>med, Universitätsklinik Balgrist, Zürich

2010/2011
Belegärztin Klinik Hirslanden Zürich

2008
Fähigkeitsausweis Sportmedizin SGSM

2008
Facharzttitel Allgemeinmedizin FMH

2007
Fähigkeitsausweis Praxislabor (FAPL)

2007 - 2014
Ärztliche Betreuung Ambulante Pulmonale Rehabilitation balgrist move>med im Auftrag von Lungenzentrum Hirslanden, Dr. med. Jürg Barandun

2007 - 2011
Oberärztin Sportmedizin, Stellvertretende Medizinische Leitung Swiss Olympic Medical Center move>med unter Dr. med. Walter O. Frey, Zürich

2005
ACLS Provider

2005 – 2007
Assistenzärztin (60%) Interdisziplinäre Notfallstation, Schwerpunkt Innere Medizin, Klinik Hirslanden Zürich

2004 – 2005
Assistenzärztin (50%) Akutpsychiatrie, Spezialstation für Frauen, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

2004
Geburt von Tochter Liv

2002 – 2004
Assistenzärztin (50%) Akutpsychiatrie, Spezialstation für Frauen, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

2001
Geburt von Tochter Yaël

2001
Promotion zur Doktorin der Medizin durch die Medizinische Fakultät der Universität Zürich aufgrund der Dissertation „Regulatorische Mechanismen der Endotoxintoleranz nach Polytrauma“

2000
Assistenzärztin Gerontopsychiatrie, Psychiatrische Privatklinik, Sanatorium Kilchberg ZH

1999 – 2000
Assistenzärztin Chirurgie, Kreisspital Männedorf ZH

1998
Assistenzärztin Notfallstation Chirurgie, Universitätsspital Zürich

1998
Praxisassistenz bei Dr. med. R. Eberhard, Heilbad St. Moritz, Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Rheumatologie

1997
Staatsexamen der Universität Zürich

1991 – 1997
Medizinstudium an der Universität Zürich; ab 1995 experimentelle Dissertationsarbeit im Forschungslabor der Unfallchirurgie, Departement Chirurgie unter der Leitung von Prof. Dr. O. Trentz und der Betreuung durch Prof. Dr. W. Ertel

1988/89
Exchange Student, James Madison High School, Vienna VA, USA

1986 – 1990
Wirtschaftsgymnasium Kantonsschule Enge, Zürich, Matura Typus E

1978 – 1986
Primarschule und Sekundarschule in Benglen, Dietlikon und Horgen

1972
Geboren in Männedorf ZH

Mitgliedschaften

  • Schweizerische Gesellschaft für Allgemeinmedizin (SGAM)

  • Mitglied FMH

  • AerzteGesellschaft des Kantons Zürich

  • Verband Schweizerischer Assistenz und Oberärzte Sektion Zürich (VSAO)

  • Schweizerische Gesellschaft für Sportmedizin (SGSM)

  • Schweizerische Aerztegesellschaft für Manuelle Medizin (SAMM)

  • Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE)

  • Deutsche Gesellschaft für Tanzmedizin

Sportmedizinische Tätigkeiten

Seit 2016
Vertrauensärztin Talent Scouting Days Danse Suisse

Seit 2014
Vertrauensärztin Studiengang Bachelor of Contemporary Dance, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Seit 2007
Team/Vereinsärztin Eiskunstlauf aller Leistungsstufen Nachwuchs-Elite International

2007 – 2014
Teamärztin Swiss Ski Damen Alpin

Einsätze

  • Swiss Cup, Weltklasseturnen Zürich 2011 - 2013

  • Art on Ice 2010 - 2014

  • Medical Staff SOLA Stafette Zürich 2008 - 2014

  • Vertrauensärztin Zürcher Tanztheaterschule 2010

  • Rennärztin Radrennen Züri Metzgete 2009 - 2013

  • Zürich Marathon 2008

  • Zürcher Silvesterlauf 2007/2008

  • Universiade Turin 2007

Publikationen

1. Keel M, Schregenberger N, Steckholzer U, Ungethüm U, Kenney J, Trentz O, Ertel W. Endotoxin tolerance after severe injury and its regulatory mechanisms. J Trauma 41 : 430, 1996.

2. Shepard SE, Schregenberger N, Dummer R, Panizzon RG. Comparison of 8-MOP aqueous bath and 8-MOP ethanolic lotion (Meladinine®) in local PUVA therapy. J Dermatology 197: 25, 1998.

Lehraufträge/Vorträge

2007 – 2010
Dozentin Vorlesung ‘Funktionelle Anatomie’, Pädagogische Hochschule Zürich

seit 2009
Referentin Themenschwerpunkt ‚Aesthtiksportarten’, Ausbildungsgang zur Erlangung des Scheizerischen Fähigkeitsausweises für Sportmedizin SGSM

2010
Referentin ‚Tanzmedizin’ Zürcher Tanztheaterschule Zürich ZTTS

seit 2007
Multiple Vorträge in Sportvereinen (Schwerpunkt Aesthetiksport) zu Themen wie Verletzungsprävention, Regeneration, Essstörungen

Standorte