Bitte beachten Sie unsere Informationen für Patientinnen und Patienten zu CoVid-19

Oberarmfrakturen

Oberarmfrakturen sind häufig Frakturen des älteren Menschen. Sie entstehen durch Stürze auf den Ellbogen oder die ausgestreckte Hand durch axiale Krafteinwirkung auf die Schulter.

Die Mehrzahl dieser Brüche ist nicht ins Gelenk auslaufend und wird, wenn nicht stark verschoben, konservativ durch Ruhigstellung behandelt.

Verschobene Frakturen und solche mit deutlicher Gelenkstufenbildung stellen eine Operationsnotwendigkeit dar, vor allem dann, wenn dadurch die Oberarmkopfdurchblutung gefährdet ist.

Der Vorteil der operativen Behandlung (Osteosynthese) ist nebst der möglichst anatomischen Reposition und Stabilisation die frühfunktionelle Nachbehandlung.

Zurück

Standorte