Physiotherapie bei pulmonalen Erkrankungen

Dass Lungenpatienten eine Dysfunktion der Muskulatur aufweisen, ist seit längerer Zeit bekannt und beeinträchtigt erwiesenermassen ihre Lebensqualität. Die Bewegungstherapie wird deshalb zu einem wichtigen Faktor der ambulanten pulmonalen Rehabilitation.

Die Betroffenen leiden vor allem unter Atemnot, Müdigkeit und einer allgemein eingeschränkten körperlichen Leistungsfähigkeit, was zu einer zunehmenden Dekonditionierung führt.

Das gezielte und angepasste Training verbessert die physischen Fähigkeiten, erhöht die Dyspnoetoleranz und vermindert durch Atemnot hervorgerufene Angstzustände.

Zurück

Standorte