Schultereckgelenk-(AC-Gelenk-)Verletzungen

Bei Stürzen kann es zu Verrenkungen des Schultereckgelenkes (AC-Gelenk), welches durch einen Teil des Schulterblattes (Acromion) und durch das Schlüsselbein (Clavicula) gebildet wird, kommen.

Dabei zerreissen die Bänder zwischen diesen beiden Knochen und es kommt zu einem Höhertreten des Clavicula-Endes. Verrenkungen mit geringergradigem Bandschaden können meistens konservativ, d. h. nicht operativ, durch Ruhigstellung und Physiotherapie behandelt werden.

Sind alle Bänder zerrissen, entsteht eine meistens sehr störende Instabilität des Schultergürtels und eine operative Versorgung ist vor allem bei Patienten mit Überkopfsportarten oder beruflicher Überkopftätigkeit angezeigt. Die weitgehend arthroskopisch durchgeführte Operation stellt die Kongruenz im AC-Gelenk wieder her.

Zurück

Standorte