Bitte beachten Sie unsere Informationen für Patientinnen und Patienten zu CoVid-19

Tennis- und Golferellbogen

Beim «Tennisellbogen» kommt es aufgrund einer Überbelastung der Vorderarmmuskulatur an ihrer Ansatzstelle am Ellbogen auf der Aussenseite und beim «Golferellbogen» auf der Innenseite zu schmerzhaften Schädigungen der Sehnen.

Hauptsächliche Gründe dafür sind schlechtes Material, eine unsaubere Technik, eine falsche Haltung und auch rheumatologische Erkrankungen.

In weit über 90 Prozent der Fälle führen konservative Therapiemassnahmen zum Erfolg. Dazu gehören entzündungshemmende Medikamente, lokale Spritzen, Physiotherapie, Stosswellentherapie oder auch Akupunktur.

Nur sehr selten bedarf es einer Operation. Dabei werden je nach Befund die schmerzhaften Areale denerviert (d. h. man spürt den Schmerz nicht mehr) oder die Sehnen durch Narbenentfernung zu einer Regeneration angeregt.

Beim Golferellbogen muss gelegentlich auch der dort verlaufende Nerv (N. ulnaris) befreit bzw. umgeleitet werden.

Zurück

Standorte