Muskeln, Sehnen, Bänder

Muskeln, Sehnen und Bänder dienen der Kraftübertragung und sind der eigentliche Motor des Bewegungsapparates. Ein normales und schmerzfreies Funktionieren ist sowohl im täglichen Leben, als auch speziell im Sport essenziell.

Darum ist die kompetente Behandlung von solchen Verletzungen oder Überlastungsschäden ein zentral wichtiges Gebiet für uns. Wir setzen dabei auf moderne diagnostische Möglichkeiten und neueste chirurgische Methoden.

Muskelrisse

Bei der Therapie von Muskelverletzungen ist es von grosser Bedeutung, dass rasch und konsequent ein Behandlungskonzept erstellt und eingehalten wird. Nur damit können Kraft, Kraftübertragung und Stabilität möglichst komplett wiederhergestellt werden.

Dank erfahrener Teamarbeit in der ganzen Klinik-Gruppe gewährleisten wir von der technischen Abklärung über die konservative Behandlung (ohne Operation) bis zu modernsten orthobiologischen chirurgischen Eingriffen eine optimale Patientenbetreuung.

Auch der begleitete Übergang in eine medizinisch geführte Rehabilitation ist für uns selbstverständlich.

Quadrizeps-/Hamstringsriss

Die häufigsten Muskelrisse ereignen sich in den grossen Oberschenkelmuskeln. Je nach Sportart sind die Beugemuskeln (Hamstrings) oder die Streckmuskeln (Quadrizeps) betroffen.

Häufig kann die Verletzung konservativ behandelt werden. Bei grossem Hämatom (Bluterguss) und/oder völliger Zerreissung muss vor allem der Übergang vom Muskel zu den Sehnenanteilen chirurgisch «repariert» werden.

Wadenmuskelriss («Tennis Leg»)

Diese Verletzung ist oft auf eine chronische Problematik zurückzuführen. Häufige Wadenkrämpfe führen zu kleinen Zerrungen der Muskeln, welche mit Narben abheilen.

Diese Narben sind wiederum Ausgangspunkte für weitere Zerrungen. Schliesslich kommt es zu einem gröberen Riss, meist in der tiefen Schicht (Soleus-Muskelriss) oder im inneren Wadenmuskelkopf (Gastrocnemius medialis).

Die Klassifizierung entscheidet mit, welcher Therapieweg eingeschlagen wird. Die Möglichkeiten reichen von Bandagierungen und Physiotherapie über orthobiologische Spritzen, Stosswellen bis zur chirurgischen Revision.

Chronische Muskelnarbe

Nicht selten werden alte Muskelrisse lange nach der ersten Abheilung zu schmerzhaften Problemen.

Es können Nerventeile einwachsen, der Elastizitätsunterschied kann an den Grenzen zum normalen Muskel Schmerzen auslösen oder es kann innerhalb der Muskelfaszie zu einem Überdruck kommen (Logensyndrom).

Diese spät auftretenden Schmerzsyndrome müssen in der Regel chirurgisch gelindert werden.

Hamstrings-Abriss

Oft ist nicht der Muskel selbst von der Verletzung betroffen, sondern seine sehnige Verankerung zum Knochen.

Ein sofortiger Verlust der Kraftübertragung und somit der Funktion ist die Folge, weshalb solche Abrisse meist chirurgisch refixiert werden müssen. Unterbleibt dies, nimmt man einen gewissen dauerhaften Funktionsverlust in Kauf, der sich insbesondere im Sprint und Sprungbereich bemerkbar macht.

Des Weiteren kann es zu einer Instabilität des Kniegelenks oder zu einem kosmetisch sichtbaren Defekt kommen.

Quadrizepssehnen-Abriss

Dieser Sehnenausriss geht oft mit einer degenerativen Veränderung der Sehne aufgrund von chronischer Überlastung oder Alter einher oder ist bei Stoffwechselstörungen zu finden.

Da der Oberschenkelmuskel für jede Fortbewegung extrem wichtig ist, muss diese Verletzung in der Regel sofort chirurgisch versorgt werden.

Apophysen-Abriss

Apophysen sind noch nicht ausgereifte Knochenfortsätze bei Jugendlichen. Sie dienen meist als Ansätze für Sehnen oder Muskeln. Vor allem im Beckenbereich kann ein plötzliches Anspannen der Sehnen zum Reissen dieser Strukturen führen.

Es reisst nicht die Sehne selbst, sondern ihre knöcherne Verankerung in der Wachstumszone. Häufig müssen solche Verletzungen operativ versorgt werden, da sonst später Funktionsverluste drohen und es zu störenden und schmerzhaften Verkalkungen kommen kann.

Sehnenverletzungen

Der Sehnenriss gehört zu den dramatischen Sportverletzungen mit sofortigem Verlust der Kraftübertragung.

Bei Sehnenrissen braucht es meist eine rasche Operation zur Wiederherstellung der Funktion. Oft ist eine gewisse Degeneration als Vorschaden vorhanden. Oder es sind vorausgegangene Injektionstherapien wegen Entzündungen verantwortlich.

Vor allem bei grossen Sehnen muss schnell gehandelt werden, damit der zugehörige Muskel wegen des Funktionsverlusts nicht definitiv degeneriert und verfettet.

Bandverletzungen

Die Verletzungs- und Behandlungsmöglichkeiten bei Bändern werden in den entsprechenden Kapiteln der Gelenke beschrieben.

Standorte

Hirslanden
sportclinic/map/marker