Osteopathie

Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapieform

Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapieform, die der Diagnose und manuellen Behandlung von Funktionsstörungen dient. Sie ist eine sanfte Therapieform, die sich an den anatomischen Strukturen orientiert und bei chronischen oder akuten Beschwerden eine sehr effektive Behandlungsmethode sein kann.

Sie ist eine sanfte Therapieform, die sich an den anatomischen Strukturen orientiert und bei chronischen oder akuten Beschwerden eine sehr effektive Behandlungsmethode sein kann.

Besonders beim Sport  ist ein ganzheitlicher Therapieansatz häufig zielführend. Jeder Sportler/in legt grossen Wert auf eine volle Leistungsfähigkeit seines/ihres Körpers, egal auf welchem Leistungsniveau er/sie sich befindet. Um diese Leistungsfähigkeit steigern und optimal trainieren zu können, müssen alle körperlichen Strukturen synchron und harmonisch miteinander funktionieren.

Ist dieses reibungslose Zusammenspiel von Strukturen wie Gelenken, Knochen, Bändern, Muskulatur, Organen und Nervensystem gestört, kann es zu ungewollten Folgebeschwerden oder – trotz Training – zum mangelndem Erfolg oder gar Leistungsminderung kommen. Eine ganzheitlich-osteopathische Behandlung kann Ihnen hierbei möglicherweise helfen.

Sportosteopathie

Die Philosophie und die Grundprinzipien der Sportosteopathie unterscheiden sich nicht zur klassischen Osteopathie.

Der Körper als Einheit und ein gegenseitiges Bedingen von Struktur und Funktion mit der Fähigkeit zur Selbstregulation sind die wichtigsten osteopathischen und somit auch sportosteopathischen Grundsätze.

„Wer nach Gesundheit sucht, findet auch Krankheit“ Zitat von Still, Gründer der Osteopathie. In der Sportosteopathie bedeutet dies, mit der Prävention und der allgemeinen Förderung der Gesundheit zu beginnen. Sitzt die Hälfte der Mannschaft verletzt auf der Bank oder ist der Einzelsportler ständig mit Verletzungen behaftet, sind das klare Warnsignale und eine erwartete Leistung oder ein Sieg ist nur schwer zu erreichen. Ziel eines jeden Sportlers/in und auch Spitzensportlers/in ist es, eine maximale Belastbarkeit mit Abruf der höchst möglichen Leistung auf einen bestimmten Zeitpunkt/ Wettkampf erzielen zu können. Besonders die Prävention nimmt hierbei einen hohen Stellenwert ein. Beschwerden müssen immer in Bezug auf die jahrelangen sportartspezifischen Belastungen behandelt werden, um so die Verletzungen zu vermeiden sowie die Regenerationszeiten zu verkürzen.

In der Sportosteopathie gehören daher zu den klassischen sportmedizinischen Anforderungen, die hauptsächlich mit Verletzungs- und Überbelastungsbildern einhergehen, eine "osteopathische Tiefe". Diese erreichen wir mit speziellen manuellen Techniken, wichtige Prinzipien zur Stärkung des Immunsystems sowie eine Flexibilität des Metabolismus und des vegetativen Nervensystems.

Der Schlüssel ist, all die Komponenten in die sportosteopathischen Behandlungen einfließen zu lassen, denn nur ein gesunder und flexibler Körper ist für eine max. Leistungsfähigkeit bereit.

Standorte

Puls 5
sportclinic/map/marker